Probleme und Fragen


Welche Lösung benötigen Sie?

0351 - 2 736 986
GmbH Insolvenz Verkauf oder
diskreten Rückruf anfordern!

Insolvenz droht?

Rückruf gewünscht?


Füllen Sie jetzt unser Kontaktformular aus


Links

 

Verkaufen statt Liquidieren!

Logo kl

Sie wollen Ihre aktive Firma verkaufen?

 horizontale linie

Logomantel kl

Oder Sie besitzen eine inaktive Firma?

 

Restrukturierung & Sanierung mittels Betriebsaufspaltung

Die Betriebsaufspaltung des Unternehmens im allgemeinen, bei der GmbH im besonderen, ist in Form und Ausführung facettenreich. Die Möglichkeit - in der Unternehmenskrise die Vorteile einer Betriebsaufspaltung zu nutzen -  wird leider viel  zu selten in Betracht gezogen. Aber auch gesunde Unternehmen verteilen die haftungs- und steuerrechtlichen Risiken  auf Besitz- und Betriebsgesellschaften auf.

 

Der Vorteil: Risiken in Unternehmenskrisen werden vom Anlagevermögen entkoppelt. Im Falle einer Insolvenz ist daher nicht mit der kompletten Verwertung des Anlagevermögens zu rechnen.

sanierungsbedingte Betriebsaufspaltung
Ist ein Unternehmensbereich (oder Filialie) nicht fortsetzungsfähig und auf Dauer unrentabel, sollte es aus dem Unternehmen ausgelagert und rechtlich:

  • selbständig fortgeführt

    • verkauft

    • liquidiert werden

    Die Trennung kann auch anders herum vorgenommen werden, nämlich durch Ausgliederung und Trennung der rentablen, gesunden Unternehmensteile auf einen neuen Rechtsträger. Auf Grund verschiedener Haftungsüberleitungsvorschriften raten einige Berater davon ab, aber das ist unsinnig, da der Gesetzgeber dafür die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen hat.
     
    Potenziale hat die Betriebsabspaltung auch hinsichtlich einer Schuldenbefreiung oder zumindest einer Verringerung und damit die deutliche Verbesserung der finanziellen Situation.
     
    Gründe für eine Betriebsaufspaltung
    Vorteile der Bertriebsaufspaltung
    • Aufteilung in Besitz- und Betriebsgesellschaften
    • Abspaltung unrentabler Unternehmensteile
    • Ausgliederung rentabler Unternehmensteile
    • Abspaltung und Gründung einer Auffanggesellschaft
    • Auslagerung der betrieblichen Risikobereiche
    • Trennung von Besitz und Vermögen vom unternehmerischen Risiko
    • Generierung steuerlicher Effekte
    • Schaffung von Liquidität und Bonität
    • Schuldenreduktion und Verlagerung des Haftungsvermögens
    • Heraushalten gesunder Unternehmensteile aus einem Insolvenzverfahren
    • Möglichkeiten zum Personalabbau